NoVA-Malusbetrag: Ab 01.03.2011 höhere Abgaben für CO2-Emissionen PDF Drucken E-Mail
Fachbereich Steuern und Rechnungswesen - Other Taxes
sonstige Steuern
Geschrieben von: Gabriele Sprinzl / Michael Nemetz   
Dienstag, 30. November 1999
 

Mit dem Budgetbegleitgesetz 2011 wurde auch Artikel 75 des Normverbrauchsabgabe-
gesetzes geändert. Demnach wurde der Malus für Fahrzeuge mit einem CO2-Ausstoß über 180g/km erhöht. Diese Änderung ist für Vorgänge nach dem 28.02.2011 anzuwenden.

 

 

Seit 01.03.2011 gilt für Fahrzeuge folgendes:

  • CO2-Ausstoß über 160g/km - € 25,- je g/km
  • CO2-Ausstoß über 180g/km - weitere € 25,- je g/km für die Grenze von 180g übersteigenden CO2-Ausstoß
  • CO2-Ausstoß über 220g/km - weitere € 25,- je g/km für die Grenze von 220g übersteigenden CO2-Ausstoß

Keine Änderung tritt hinsichtlich des NoVA-Bonusbetrages ein: Höchstens € 300,- für Fahrzeuge mit einem CO2-Ausstoß von weniger als 120g/km können "gespart" werden.

 

Anzuwenden ist diese Regelung für alle Vorgänge nach dem 28.02.2011, das heißt der NoVA-Tatbestand muss erstmals nach dem 28.02.2011 ausgelöst werden, dies ist

  • bei der Lieferung der Zeitpunkt der Lieferung,
  • beim Eigenimport aus dem EU-Ausland oder Drittstaat:
    • der Zeitpunkt der innergemeinschaftlichen Lieferung
    • Bei Beförderung bzw. Entsendung aus einem Mitgliedstaat;
    • der Zeitpunkt der tatsächlichen inländischen Zulassung

Erfolgt die inländische Zulassung erst nach dem 28.02.2011 ist jedenfalls die neue Regelung anzuwenden, eine vorschussweise Zahlung der NoVA an das Finanzamt und auch die "Eintragung in die Genehmigungsdatenbank" sind belanglos.

 

Ausnahmen von dieser Regelung, hier gilt noch die alte Regelung:

  • Nach dem 01.03.2011 wird der Tatbestand für die NoVA nochmals verwirklicht (z.B. Verkauf eines vor dem 01.03.2011 zugelassenen Vorführwagens nach dem 28.02.2011).
  • Entsteht für ein Fahrzeug, dass bereits der NoVA unterlag und für das anschließend eine Vergütung in Anspruch genommen wird, ein weiteres mal eine Steuerschuld, so sind die Bestimmungen im Zeitpunkt der erstmaligen Entstehung heranzuziehen.
  • Fahrzeuge, über welche vor dem 01.11.2010 ein nachweisbarer, schriftlicher Kaufvertrag abgeschlossen wurde, dessen Erfüllung zwischen 01.03.2011 und 01.09.2011 erfolgt, unterliegen der alten Rechtslage.