Wissenswertes zur Registrierung der Registrierkasse PDF Drucken E-Mail
Fachbereich Steuern und Rechnungswesen - tax calculation
Gewinnermittlung
Geschrieben von: Gabriele Sprinzl / Michael Nemetz   
Mittwoch, 04. Januar 2017

Mit 1.4.2017 tritt die Vollanwendung der Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV) in Kraft, daher hat bis 31.3.2017 die Registrierung im FinanzOnline und sowie die Startbelegprüfung zu erfolgen. Eine praktische Übersicht dazu hier.

 

Was registriert werden muss?

Neben der Registrierkasse bzw. einem geschlossenen Gesamtsystem1 muss auch die Signaturerstellungseinheit registriert werden.

 

Was ist die Signaturerstellungseinheit?

Dabei handelt es sich um eine technische Sicherheitseinrichtung eines in der EU-/EWR-Raum oder in der Schweiz niedergelassenen Zertifizierungsdienstanbieters, der qualifizierte Signaturzertifikate anbietet. Es handelt sich grundsätzlich um Signaturkarten oder hardwarebasierten Sicherheitsmoduls (HSM).

 

Was wird zur Registrierung benötigt?

Neben der Registrierkasse (oder dem geschlossenen System) und der Sagnaturerstellungseinheit braucht es zur Anmeldung ein Registrierkassenzertifikat (zB A-Trust oder Globaltrust). Dieses wird auf einer Signaturkarte oder auf einem HSM gespeichert.

 

Haben Sie alle Komponenten zusammen, kann es zur Registrierungen kommen, dabei gibt es vier Wege, die je nach Kassenart und Systemvoraussetzungen variieren:

 

 

Art der Registrierkasse

 

 

Registrierungsverfahren

Internetfähige Kasse

 

 

 

Beschreibung:
Kasse kann direkt mit FinanzOnline kommunizieren.

Durch „Datenstromverfahren“ in FinanzOnline.

 

Hier ist ein einmaliges Einrichten eines Registrierkassen-Webservice nötig (durch Unternehmer oder Steuerberater).

 

Sonst vollautomatische Übermittlung der

Registrierungsschritte durch Kassensoftware.

Kasse ohne Internetverbindung mit XML-Möglichkeit

 

Beschreibung:
Registrierkasse und Kassensoftware kann XML-Dateien erstellen, aber keine direkte Internetverbindung.

 

Durch halbautomatisches „Datenstromverfahren“ in FinanzOnline.

 

Erstellung und Ausgabe der XML-Datei durch Kasse und einspielen mittels FileUpload in FinanzOnline.

 

Wichtig: Nach Registrierung Belegprüfung mittels der „BMF Belegcheck-App“

Kasse ohne Internetverbindung

und ohne Erstellungsmöglichkeit

einer XML-Datei MIT FinanzOnline-Zugang

 

Beschreibung:
Kasse ist nicht mit Internet verbunden und kann auch keine XML-Dateien erstellen, FinanzOnline Zugang ist im Haus oder beim Steuerberater vorhanden.

 

Registrierung durch „Dialogverfahren“

 

Manuelle Eingabe der Registrierung über FinanzOnline benötigt:

·         Registrierkassenzertifikat

·         Benutzerschlüssel AES-256 (der Gebrauchsanweisung der Registrierkasse oä. Dokumenten zu entnehmen bzw. direkt an der Registrierkasse ablesbar)

·         Folglich wird eine Identifikationsnummer vergeben (frei wählbar). Dabei können ergänzende Bemerkungen (zB Garten, Bar, etc.) vorgenommen werden.

 

Wichtig: Nach Registrierung Belegprüfung mittels der „BMF Belegcheck-App“

Kasse ohne Internetverbindung

und ohne Erstellungsmöglichkeit

einer XML-Datei OHNE FinanzOnline-Zugang

 

 

Beschreibung:
Kasse ist nicht mit Internet verbunden und kann auch keine XML-Dateien erstellen, FinanzOnline Zugang ist nicht vorhanden.

 

Registrierung durch „Ersatzverfahren“

 

Ausfüllen und Übermitteln des Formulars RK1

 

Durchführung der

Registrierungsschritte beim Infocenter des Finanzamtes

 

 

 

Belegprüfung mittels „BMF Belegcheck-App“ – Was ist das?

Die kostenlose App ist auf der Website des BMF verfügbar (https://www.bmf.gv.at/kampagnen/Unsere-Apps.html; Stand 20.12.2016). Diese App kann auf ein Smartphone geladen werden und dient der Feststellung, ob die Inbetriebnahme und Registrierung der Sicherheitseinrichtung ordnungsgemäß durchgeführt wurde. Hierzu wird der QR-Code des Startbelegs ganz einfach gescannt. Um Missbrauch auszuschließen, wir ein Authentifizierungscode abgefragt, der über FinanzOnline (Punkt: „Eingaben/Registrierkassen/Verwaltung von Authentifizierungscodes für App zur Prüfung der Kassenbelege“) angefordert wird.

 

Verwaltung der Registrierkassen

In allen Fällen der FinanzOnline-Nutzung können Registrierkassen verwaltet werden (Inbetriebnahme, Außerbetriebnahme, usw.), ebenso können Signaturerstellungseinheiten verwaltet werden und über Ausfälle informiert werden.

 

1 bei geschlossenen Gesamtsystemen (elektronisches Aufzeichnungssystem) sind Warenwirtschafts-, Buchhaltungs- und Kassensysteme lückenlos miteinander verbunden. Ein beeideter Sachverständiger hat dieses System zu begutachten (Kosten bei Unternehmer). Geschlossene Gesamtsysteme benötigen weder eine Signaturerstellungseinheit noch ein Signaturzertifikat. Ebenso kann eine Kassenidentifikationsnummer auch mehreren Registrierkassen mit einem gemeinsamen Datenerfassungsprotokoll zugeordnet werden. Anstelle der Seriennummer des Signaturzertifikates ist in der Datenbank der Ordnungsbegriff des Unternehmers zu verwenden wobei der Ordnungsbegriff des Unternehmers sowie die Signaturprüfdaten aus dem Gutachten hervorgehen müssen.