Schwerpunkt Spenden: Der Weg zum Spendenbegünstigungsbescheid PDF Drucken E-Mail
Fachbereich Steuern und Rechnungswesen - Management Business-Consulting
Unternehmensberatung allgemein
Geschrieben von: Mag. Martina Heidinger / Michael Nemetz   
Freitag, 24. Februar 2017

Im vierten und letzten Teil unseres Themenschwerpunktes Spenden möchten wir Sie darüber informieren, wie eine Organisation zur „spendenbegünstigten Organisation“ wird – und so Ihre Spende auch absetzbar ist. Nun geht es um Tierheime sowie Organisationen die Umwelt-, Natur- und Artenschutz im Programm haben.

 

Hinweis: Aufgrund der Tiefe dieser Materie soll ein bloßer Überblick der Rahmenbedingungen geschaffen werden. Bei genaueren Inforationen wenden Sie sich bitte an die Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. .

 

Welche Zwecke muss eine Einrichtung verfolgen, damit diese als spendenbegünstigte Einrichtung gilt (in Bezug auf Tierheime, Umwelt-, Natur- und Artenschutz) und auf die Liste spendenbegünstigter Einrichtungen des BMF kommt?

Im Wesentlichen müssen

  • zumindest 75% der Gesamtressourcen bestimmte begünstigte Ziele verfolgen,
  • gewisse andere Voraussetzungen (werden später erörtert) erfüllt werden und
  • ein Antrag vollständig beim BMF Einlangen und positiv bearbeitet werden.

 

Was sind die „bestimmten begünstigten Ziele“ in Bezug auf Tierheime, Umwelt-, Natur- und Artenschutz?

  • Maßnahmen zum Schutz der Umwelt 1
  • Betrieb eines Tierheims 2
  • Sammeln von Spenden für diese drei genannten Zwecke

 

Unterschied zwischen mildtätigen Einrichtungen und jenen Einrichtungen, die für spendenbegünstigte Einrichtungen Spenden sammeln:

Eine spendenbegünstigte Einrichtung verfolgt selbst den begünstigten Zweck. Das heißt sie wird selbst im Bereich Umwelt-/Natur-Artenschutz und Tierheim operativ tätig. Das Sammeln von Spenden ist bloß Mittel zum Zweck, um Hilfe leisten zu können.

Ist hingegen das Sammeln von Spenden, um diese dann an eine spendenbegünstigte Einrichtung weiterzuleiten, im Vordergrund, darf selbst die spendensammelnde Organisation nur in Ausnahmefällen und in geringem Ausmaß in den Bereichen Tierheim, Umwelt-/Arten-/Naturschutz tätig sein. Diese unmittelbare operative Tätigkeit darf höchstens 20% der Gesamttätigkeit ausmachen.

 

Weitere Voraussetzungen

Bei der spendenbegünstigten Einrichtung (Tierheim, Arten-/Natur-/Umweltschutz) muss es sich um eine österreichische juristische Person des privaten Rechts (AG, GmbH, Verein, Stiftung nach Bundes- oder Landesrecht, kirchliche Stiftung, Privatstiftung, Fonds, Anstalt), eine österreichische Körperschaft des öffentlichen Rechts, einen Betrieb gewerblicher Art einer Körperschaft des öffentlichen Rechts oder eine vergleichbare Körperschaft eines EU- bzw. EWR-Staates handeln.

 

In den Statuten müssen im Bereich Tierheim Umwelt-/Natur-/Artenschutz das Sammeln von Geld als ausschließlicher Zweck verankert sein, außerdem muss die mangelnde Gewinnabsicht niedergeschrieben sein.

 

Folgende Formulierung ist zwingend: "Die Mittel der Körperschaft dürfen nur für die in der Rechtsgrundlage angeführten Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder, Gesellschafter oder sonstige Machthaber der Körperschaft dürfen keine Gewinnanteile und keine sonstigen Zuwendungen aus der Körperschaft erhalten. Bei Ausscheiden aus der Körperschaft und bei Auflösung oder Aufhebung der Körperschaft dürfen die oben aufgezählten Personen nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer Sacheinlagen zurückerhalten, der nach dem Wert der Leistung der Einlagen zu berechnen ist. Es darf keine Person durch der Körperschaft zweckfremde Verwaltungsausgaben oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden."

 

Hinweis: Für spendensammelnde Organisationen gelten grundsätzlich dieselben Vorschriften.

 

Seit 1.1.2017 – technische Voraussetzungen müssen erfüllt werden

Ab 1.1.2017 darf die Aufnahme in die Liste der spendenbegünstigten Einrichtungen nur erfolgen, wenn glaubhaft gemacht wird, dass durch die Körperschaft Maßnahmen zur Erfüllung der Datenübermittlungsverpflichtung getroffen wurden. So werden bestimmte Sonderausgaben vollautomatisch berücksichtigt. Die spendenbegünstigte Einrichtung muss unter hohen Sicherheitsauflagen Personenkennzeichen für Steuern und Abgaben (vollständiger Name und Geburtsdatum des Spenders) über FinanzOnline übermitteln. Die anfallenden Kosten der verpflichtenden Übermittlung werden nicht in die Begrenzung der Verwaltungskosten (10%-Grenze) einbezogen.

 

Antragstellung

Zuständig für Anträge ist das Finanzamt Wien 1/23. Ein Antrag kann formlos und gebührenfrei eingereicht werden. Notwendige Angaben und Unterlagen:

  • Adresse der antragstellenden juristischen Person (uU Zustelladresse),
  • Zentrale Vereinsregister-Zahl (ZVR-Zahl), wenn der Antragsteller ein Verein ist, ODER
  • Firmenbuchnummer, wenn der Antragsteller eine Privatstiftung, GmbH oder AG ist,
  • Steuernummer und zuständiges Finanzamt (sofern vorhanden)
  • ab dem Jahr 2017: Glaubhaftmachung von Vorkehrungen zur Erfüllung der Datenübermittlungsverpflichtung
  • schriftliche Rechtsgrundlage (Satzung, Statut, Gesellschaftsvertrag, Stiftungsurkunde etc. ) in der geltenden Fassung
  • und Bestätigungen eines Wirtschaftsprüfers, dass die oben dargestellten Voraussetzungen in den drei vorangegangenen Wirtschaftsjahren gegeben waren.

 

Der Weg zur begünstigten Einrichtung ist also ein langer, jedenfalls sollten Sie Steuerexperten zu Rate ziehen, wenn Sie einen Spendenbegünstigungsbescheid beantragen wollen. Die Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. steht Ihnen gerne zur Seite.

 

 

 

 

1 Ziel: Erhaltung und Pflege der natürlichen Lebensgrundlagen von Lebewesen, Behebung der durch den Menschen verursachten Beeinträchtigungen und Schäden der Umwelt oder Erhaltung von bedrohten Arten (Umwelt-, Natur- und Artenschutz).

 

2 Die dem Tierschutzgesetz entsprechende Betreuung von Tieren im Rahmen eines behördlich genehmigten Tierheimes in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem Staat des Europäischen Wirtschaftsraumes. Ein Tierheim ist eine eigenständige wirtschaftliche Einrichtung, deren Führung den Anforderungen der Tierheim-Verordnung entspricht.

Normal 0 21 false false false DE-AT X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}